„Erlebte Geschichte - Sachsenhausen“
"Arbeit macht frei" – Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 12, fanden diese zynische Umschreibung für die Absicht, Menschen durch Arbeit zu vernichten am Eingangstor des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen während unserer Besichtigung am 29.11.2017 vor.
Im Rahmen des Geschichtsunterrichtes organisierten unsere Lehrkräfte Frau Himmstedt, Frau Kintzel und Herr Lichner die Exkursion, die das Wissen der Schülerinnen und Schüler vertiefen und die Materie greifbarer machen sollte. Wir folgten aufmerksam und interessiert den ausführlichen Schilderungen der Mitarbeiter, die die damalige Situation und das Leid der Menschen an dem Standort vermittelten. Besonders emotional war der Aufenthalt am Grabmal der Gedenkstätte. Als wir erfuhren, was die Menschen an der "Station Z" erwartete, waren wir erschüttert.
Dieser Einblick in die Geschichte der Nationalsozialisten ist sehr hilfreich bei der Vorstellung und Verarbeitung der Verbrechen im Dritten Reich. Dafür danken wir der Gedenkstätte Sachsenhausen und unseren Lehrern.
Bericht: Laura Falke, Robert Heine
Fotos: M. Rath
Veröffentlichung: 18.12.2017

HINWEIS! Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser WebSeiten.

Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK!