Erster Platz beim Regionalausscheid "Jugend forscht"
Foto: Kuhn (AZ)
Kultusministerin Birgitta Wolff ließ sich beim Regionalausscheid in Stendal Schülerprojekte erläutern.
Foto: Kuhn (AltmarkZeitung)
Die AltmarkZeitung (az-online) schrieb am 26.02.2011:
Mit „Bring frischen Wind in die Wissenschaft“ ist der diesjährige Wettbewerb „Jugend forscht“ überschrieben. Vorgestern fand in Stendal der Regionalausscheid statt. 41 Projekte von 72 Teilnehmern stellten sich der dortigen Jury (AZ berichtete). Auch Sachsen-Anhalts Kultusministerin Birgitta Wolff sowie Landtags- und Kreistagsabgeordnete fanden den Weg ins Musikforum Katharinenkirche, um sich selbst ein Bild vom Ideenreichtum des Forschernachwuchses zu machen. ...
Den ersten Platz errangen in der Rubrik Physik (Jugend forscht) Tamer Totonji und Josua Kottke mit dem Thema: „Automatische niederschlagskategorisierende Steuerung eines Vakuumröhrenkollektorenschutzes“.
Jugend forscht Jugend forscht

HINWEIS! Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser WebSeiten.

Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK!