Ein Bericht von Anna Noeske Von Freitag zu Samstag, dem 3. bis 4. Mai 2019, unternahm ein Teil des Geschichtskurses unserer Klasse 11c zusammen mit Frau Zehler eine freiwillige Exkursion in die Kunst- und Kulturstadt Leipzig. Mit leichter Verspätung erreichten wir am frühen Nachmittag den Leipziger Hauptbahnhof und machten uns auf den Weg zum a&o Hostel. Nachdem wir eingecheckt und uns etwas frisch gemacht hatten, ging es zum City-Hochhaus an der Universität, wo wir uns einen Überblick über die zu erkundende Stadt verschafften. Durch Frau Zehler mit einigen Hintergrundinformationen zu unter anderem den Rathäusern oder dem Völkerschlachtdenkmal ausgestattet, begannen wir nachfolgend mit der Stadtführung. Dabei erfuhren wir mehr über die Stadtgeschichte sowie Goethe und sahen (bzw. sahen es nicht und liefen über) das Denkmal zum Volksaufstand des 17. Juni 1953 in der DDR, welches wir bereits in der 10. Klasse im Unterricht kennengelernt und diskutiert hatten. Auch statteten wir der Nikolaikirche und abschließend dem Stasi-Museum einen Besuch ab, zu dem wie die Aufgabe bekamen, uns Aufgefallenes und Fragen zu notieren. Als dies abgeschlossen war, hatte jeder abends individuell Zeit, Essen zu gehen oder sich anderweitig in der Stadt zu beschäftigen. Einige entschieden sich dazu, einen Spaziergang mit Frau Zehler zu unternehmen und warfen noch einen Blick in die Universitätsbibliothek Albertina. Nach der gemeinsamen Rückkehr ins Hostel saßen wir noch eine Weile in der Lobby zusammen, werteten die Beobachtungsaufgabe aus dem Museum aus und verbrachten gemeinsam einen gemütlichen Abend. Nach einer relativ erholsamen Nacht und dem morgendlichen Frühstück packten wir unsere Sachen und brachen zum Studieninformationstag der Universität auf, wo jeder dann individuell die Uni besichtigte, Vorträge über diverse Studienfächer anhörte und sich zu diesen eventuell beraten ließ. Dem einen oder anderen eröffneten sich dadurch neue Perspektiven, einige Zukunftspläne wurden bestätigt, andere zum Teil sogar verworfen. Abschließend zu diesem informativen sowie sehr unterhaltsamen und schönen Ausflug kehrten wir wieder zum Hauptbahnhof zurück und erreichten Stendal pünktlich am Nachmittag. Bericht: Anna Noeske Fotos: Maria Hartmann, Julian Hein, Frau Zehler