„Fridays for Future“ - eine hitzige Debatte im Landtag
Am 5. April 2019 besuchten Schüler der achten und zehnten Klassen den Landtag in Magdeburg. Nach einer kurzen Führung durch das geschichtsträchtige Landtagsgebäude nahmen die Schüler auf der Besuchertribüne des Plenarsaales Platz und verfolgten live eine lebhafte Diskussion, die auf den Antrag der Fraktion DIE LINKE - Fridays for Future verdient Wertschätzung und den politischen Dialog - erfolgte. Die Schüler erlebten eine hitzige politische Auseinandersetzung, die damit endete, dass der Antrag in die Ausschüsse für Bildung und Kultur (federführend) sowie für Umwelt und Energie (mitberatend) überwiesen wurde.
Anschließend kamen die Schüler mit dem Abgeordneten Hardy Peter Güssau ins Gespräch. Für Überraschung sorgte das Erscheinen des Bildungsministers des Landes Sachsen-Anhalt Marco Tullner. Er forderte sie auf, ungeniert Fragen zu stellen. Das ließen sich die „Winckelmänner“ nicht zweimal sagen und legten los:
1. Wie wollen Sie den Lehrermangel beseitigen?
2. Warum gibt es schon wieder eine neue Oberstufenverordnung?
3. Warum ist in der Abiturstufe das Fach Geschichte kein Leistungskurs?
4. Gibt es ihrerseits Pläne für die Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren?
5. Warum gibt es in der 10. Klasse kein Praktikum für die Schüler?
6. Wie bereiten Sie die Lehrer auf die digitale Schule vor?
Der Minister legte zu allen Fragen seinen Standpunkt dar und erläuterte den Schülern seine Beweggründe.
Der Besuch wurde durch ein gemeinsames Mittagessen im Landtagsrestaurant abgerundet.
Frau M. Kaufmann
Bereitstellung der Fotos: Frau M. Kaufmann
Veröffentlichung: 09.04.2019

HINWEIS! Cookies helfen uns bei der Bereitstellung dieser WebSeiten.

Durch die Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

OK!